Junge Menschen sind immer mehr hoch verschuldet

Es gibt überall verlockenden Angebote für junge Menschen, die zum Kauf animieren und gleich noch den passenden Kreditvertrag dazu anbieten. Oft sind diese mit hohen Zinsen und Nebenkosten verbunden, da […]

Es gibt überall verlockenden Angebote für junge Menschen, die zum Kauf animieren und gleich noch den passenden Kreditvertrag dazu anbieten. Oft sind diese mit hohen Zinsen und Nebenkosten verbunden, da sie mit niedrigen monatlichen Raten werben und so einen lange Abzahlungsdauer zustande kommt. Gerade junge Menschen haben mit ihren Finanzen noch nicht so viel Erfahrung und oft gerade erst den Lehrvertrag unterschrieben und planen schon mit dem ersten Gehalt.

Gefährliche Angebote

Hier ein Handyvertrag und dort einen LCD Fernseher auf Ratenzahlung. Die 20 Euro im Monat sind doch kein Problem. Aber dann telefonieren sie mehr, brauchen zum TV noch ein Heimkino und ziehen in eine eigenen Wohnung. Die meisten Versandhäuser bieten eigenen Kredite an und es gibt oft keinen Datenaustausch mehr wie früher z. B. über die Schufa. So können Junge Erwachsene leicht bei verschieden Häusern Kredite aufnehmen obwohl sie vielleicht schon ihren bestehenden Forderungen nicht mehr nachkommen können. Wird dann die Handykarte gesperrt, wechselt sie einfach den Anbieter. Briefe, Mahnungen und Rückbuchungen auf dem Girokonto werden oft ignoriert, denn irgendwie wird sich schon alles klären. Gerade zu Weihnachten boomt das Geschäft mit Geschenken auf Pump. Viele bedenken gar nicht, dass ihre Finanzen schon vollkommen erschöpft sind und neue monatliche Belastungen nicht mehr bezahlt werden können. Auch wenn das Angebot mit Erlass von Monatsraten lockt sollte man immer erst nachdenken bevor man unterschreibt. Viele junge Menschen bekommen mit den ersten Lohneingängen auch einen Dispokredit von der Bank eingeräumt und nutzen diesen oft aus. Doch hier sind die Zinsen ebenfalls sehr hoch und schnell reicht der Dispo nicht mehr aus und ein neuer Ratenkredit muss her.

Folgen

Es ist ein ewiger Kreislauf und wenn dann noch die Arbeitslosigkeit zuschlägt gibt es oft nur noch einen Ausweg, die private Insolvenz. Immer mehr junge Menschen kommen in schwere finanzielle Schwierigkeiten weil sie schon im Elternhaus nicht den richtigen Umgang mit Geld gelernt haben. Wer einen Kredit aufnimmt sollte immer bedenken, dass das Geld monatlich dann auch fehlt und somit oft keine extra Ausgaben (z. B. Nebenkostennachzahlung) dazwischen kommen darf. Oft kommen dann private Schulden noch dazu, denn wenn der Bankautomat kein Geld mehr her gibt und der Lohn gepfändet wird muss man sich eben wo anders Geld beschaffen. Verwandte und Freunde kennen oft das Ausmaß nicht und leihen gutgläubig Geld und sehen es oft nicht wieder.

Das Sparen kommt so in der Finanzplanung von jungen Menschen gar nicht mehr vor, denn vor lauter Kreditraten kann man gar nichts mehr sparen und so auch nie eine Anschaffung vom eigenen Geld bezahlen. Auch wenn das doch das schönste Gefühl ist, wenn man in einen TV schaut, der einem wirklich gehört und man nicht Angst haben muss, dass weil man die Rate seit 4 Monaten nicht gezahlt hat Morgen jemand vor der Tür steht und ihn mit nimmt.